AllegroSurf Weiterentwicklung und Vertrieb wurden per 31.12.2011 eingestellt!
 
 
   
 
 
 
AllegroSurf Fallbeispiele:
 
AllegroSurf besticht auch durch seine Vielseitigkeit. Sie können AllegroSurf in den verschiedensten Szenarien effizient und effektiv einsetzen:
 
 
   
     
 
 
AllegroSurf für zu Hause  
 
Situation:
  Ich habe einen Breitband Internetzugang für mein Haus und meine drei Kinder und meine Frau haben jeder ihr eigenes Notebook. Meine Frau arbeitet gerne in der Küche und will aber immer wieder mal ein Auge auf Ihre eMails werfen. Meine Kinder benutzen Ihre Computer meist im Wohnzimmer und in Ihren eigenen Zimmern, um im Internet zu stöbern oder online zu spielen.
   
Problemstellung:
  Ich habe eine RJ-45 Verkabelung in meinem Haus - in jedem Zimmer gibt es entsprechende Netzwerkdosen. Meine Familie kann sich also beinahe überall im Haus ins Netzwerk einklinken. Der Nachteil: ich stolpere immer wieder über die Netzwerkkabel.
   
Lösung:
  Wir verwenden nun eine WLAN Lösung in Kombination mit AllegroSurf. So hat jeder Zugang zum Internet und meiner Gesundheit ist auch geholfen. Ich habe in an zentralen Punkten Access Points installiert und für jedes Notebook Funkkarten besorgt. Meine Familie kann jetzt auf alles im lokalen Netzwerk zugreifen und auch im Internet schmöckern. Wir können uns alle freier bewegen. Das nützen meine Kinder natürlich aus, doch mit AllegroSurf brauche ich mir da keine Sorgen zu machen, denn ich kann festlegen, welche Seiten sie besuchen dürfen und welche Seiten noch nicht für ihr Alter geeignet sind. Meiner Frau jedoch will ich diese Schranken nicht aufbürden.
   
Vorteile:
  Der AllegroSurf Inhaltsfilter erlaubt es mir sicherzugehen, dass meine Kinder "jugendfrei" surfen und dass gleichzeitig meine Frau auf alles im Internet Zugriff hat.
   
Verantwortung:
  Wenn, aus welchem Grund auch immer, meine Kinder Webseiten entdecken, die für sie nicht geeignet sind oder aber auch das Internetsurfen übertreiben, kann ich sie bei Seite nehmen und mit Ihnen darüber sprechen. Ich zeige Ihnen die Auswertungen über Ihre Aktivitäten und kann sie auch konkret auf besuchte Seiten ansprechen.
   
Zusammenfassung:
  Ich kann mir jetzt ziemlich sicher sein, dass meine Kinder sicher im Internet unterwegs sind, während meine Frau deswegen keinerlei Einschränkungen erleben muss. Ich sehe, wenn meine Kinder versuchen, die Grenzen auszuloten und kann sie deshalb auch konkret darauf ansprechen.
   
Mark P. Peterson - Vizepräsident, Rhinosoft.com
[nach oben]
 
University Lake School Project  
 
Situation:
  Die "University Lake School" (ULS) ist eine private "Gesamtschule", die Kindern vom Kindergarten bis zur (amerikanischen) 12. Klasse betreut. Sie kooperiert auf vielfältige Art und Weise mit den Eltern und bietet so den Kindern eine große Vielfalt an Möglichkeiten. 2001 startete ein "Technologieprogramm", dass die EDV bis ins Klassenzimmer brachte. Jeder Schüler von der 6. - 12. Klasse erhält ein Notebook und hat damit kabellosen Internetzugang. Den jüngeren Schülern stehen Computer und Internet in 2 EDV Labors zur Verfügung.
   
Problemstellung:
  Das Netzwerk der ULS war über einen Cisco Router/Firewall mit dem Internet verbunden. Zwischen LAN und Router war ein Hardware Paketfilter installiert, der das LAN vor unerwünschten Zugriffen schützte. Die Kontrolle und die Sicherheit beschränkte sich aber nur auf IP Adressen und Anschlüsse, es konnte aber weder effektiv Inhalt geblockt noch die Aktivitäten überwacht werden.
   
Lösung:
 

Um sowohl den Zugriff auf die Internet Inhalte kontrollieren und überwachen zu können, wurde das Netzwerk der ULS neu organisiert. Der Cisco war weiterhin Internet Router. Ein "kleines" LAN zwischen Cisco und einem Server mit 2 Netzwerkkarten wurde installiert. Der Server verband nun das LAN der Schule mit der Paketfirewall des Cisco. Auf diesem Rechner wurde AllegroSurf installiert, dass alle Anforderungen aus dem LAN von AllegroSurf bearbeitet wurden, bevor sie ans Internet weitergeleitet wurden. Da die ULS nun DHCP verwendet, um den Rechnern IP Adresse zuzuweisen, konnten die Client PCs ziemlich einfach über "reverse DNS Lookups" identifiziert werden. Die Aktivitäten können nun überwacht und auch aufgezeichnet werden, und zwar auf Basis der Schüler und nicht der Geräte.

"AllegroSurf bietet uns nicht nur die Möglichkeit der Überwachung, sondern wir können damit auch festlegen, welche Inhalte für unsere Schüler geeignet sind. Über das "reverse DNS lookup" können wir bei Problem sehr schnell und einfach den betreffenden Schüler herausfinden. In der Vergangenheit waren wir immer auf die wachsamen Augen der Lehrer angewiesen. Diese mussten bei Problemfällen dann uU den gesamten Surf Verlauf versuchen zu rekonstruieren. Mit AllegroSurf wird das Problem innerhalb von Minuten erkannt und wird können darauf reagieren."
- Craig Bruce, Director of Technology

   
Vorteile:
  Der Inhaltsfilter von AllegroSurf blockt nicht nur automatisch unerwünschte Webseiten, sondern setzt zu diese Webseiten auch automatisch auf die "Liste der gesperrten Webseite" mit dem Vermerk, wer diese Webseite besuchen wollte. Der Administrator hat nun Information darüber, welche Webseiten genauerer Kontrolle bedürfen.
   
Verantwortung:
  Wenn ein Schüler die Regeln der Schule in Bezug auf Internet Inhalte verletzt, kann er relativ einfach ausgeforscht und zur Verantwortung gezogen werden. AllegroSurf generiert über Nacht Statistiken über den Webzugriff, versuchte Zugriffe auf nicht erlaubte Seiten und auch über die Online Zeiten.
   
Kostenersparnis:
  Der Inhaltsfilter von AllegroSurf nimmt den Platz viel teurerer Hardwaregeräte und das bei ansehnlichen Resultaten. Durch das neue Netzwerkdesign der Schule und die Verwendung von AllegroSurf wurde der Hardware Paketfilter überflüssig und die NAT Firewall konnte durch ein um einen Großteil billigeres Gerät ersetzt werden.
   
Zusammenfassung:
  AllegroSurf ist eine kostengünstige aber effektive Lösung, Benutzer vor unerwünschten Inhalten zu schützen und auch gegen zu ausartenden Internetgebrauch gewappnet zu sein. Es bietet Eltern und Lehrern die Gewissheit, dass sich die Schüler innerhalb der Regeln der Schule bewegen.
   
"Es war wunderbar mit den RhinoSoft.com Mitarbeitern zu koopiereren. Ihre Hilfe und auch Ihre Hingabe uns in diesem für uns ungewöhnlichen Terrain zu helfen war hervorragend. AllegroSurf hat die University Lake School dieses Jahr gerettet.
- Craig Bruce - Director of Technology
[nach oben]
 
sensible medizinische Daten sicher übertragen  
 
Situation:
  Unternehmen, die medizinische Daten verwalten, müssen ihre streng vertraulichen Daten über verschlüsselte Protokolle wie etwa Secure FTP (via SSL) übertragen. Auf einem Secure FTP Server (zB Serv-U) werden die Daten gespeichert und mit Hilfe von FTP Clients, die SSL beherrschen (zB FTP Voyager), über DSL Verbindungen übertragen.
   
Problemstellung:
  Das Unternehmen bietet Ihren Kunden 3 IP Adressen für Ihre Dienste an. Ein NAT (Network Address Translation) DSL Router ermöglicht es, 50 Rechner auf das Internet zuzugreifen. Über das Standard FTP Protokoll funktioniert diese Konfiguration aufgrund von NAT problemlos. Der Router übersetzt die privaten IP Adressen aus dem LAN in die offiziellen IPs für das Internet. Der NAT Router versagt jedoch, wenn SSL verschlüsselte Transfers durchgeführt, da die Daten nur vom Server entschlüsselt werden können. Damit der Transfer über den NAT Router funktioniert, müsste dieser die Kommandos verstehen können. Diese sind aber verschlüsselt.
   
Lösung:
  Auf jedem Rechner mit offizieller IP Adresse, wird AllegroSurf installiert und dessen SOCKS Proxyserver aktiviert. Der FTP Voyager wird so konfiguriert, dass er den AllegroSurf Rechner als SOCKS5 Proxyserver verwendet. SOCKS ist ein Proxytyp, der unabhängig von Protokoll (zB FTP) der Anwendung arbeitet. Er schickt die Daten "unbehandelt" an Ihr Ziel und ermöglicht somit das volle Ausschöpfen der Kapazität von Secure FTP.
   
Vorteile:
  Die Daten werden zwischen Server (Serv-U) und Client (FTP Voyager) vollverschlüsselt - wie es das Gesetz verlangt - übertragen. Firmen, die diese sensiblen medizinischen Daten verwalten, müssen nicht mehr zusätzliche teure Internetdienste zukaufen. Jeder Client PC ist vollkommen vom Internet isoliert und alle Daten werden verschlüsselt. Das Hinzufügen neuer PCs im LAN des Unternehmens erfordern keine zusätzliche Internet Konfiguration mehr. AllegroSurf übernimmt das für Sie.
   
[nach oben]
 
sicheres Arbeiten mit eigenem VPN  
 
Situation:
  Einem aufstrebenden On-Line Einzelhandelsunternehmen wurde schnell der Büroraum zu eng. Da das Unternehmen via Standleitung am Internet angebunden war und eine fixe IP Adresse hatte, entschied sich das Management für einen zusätzlichen Standort. Eine handvoll Mitarbeiter blieb im ursprünglichen Büro um das System zu betreuen, während der Rest in die neue Niederlassung (ca 30 km entfernt) übersiedelte.
   
Problemstellung:
  Das Unternehmen hat eine interne Software, die Telefonbestellungen aufnahm und auf die SQL Datenbank zugriff, um die Kunden zu betreuen. Da die Breitbandverbindung über das Internet läuft, müssen die vertraulichen Benutzerdaten aus der Zentrale geschützt in die Zweitniederlassung übertragen werden können.
   
Lösung:
  An beiden Standorten wurde AllegroSurf auf einem Rechner mit fixer IP Adresse installiert. In AllegroSurf wurde je ein TCP Mapping Proxyserver angelegt. In der Zweitniederlassung wurde dieser Proxy so konfiguriert, dass er übers Internet via SSL in die Zentrale verbunden war. In der Zentrale konfigurierten Sie den TCP Mapping Proxyserver so, dass er SSL verschlüsselte Daten aus der Zeigniederlassung akzeptierte. Als zusätzliche Sicherung wurde AllegroSurf via IP Adressfilterung noch so konfiguriert, dass es nur Verbindungen aus der Zweitniederlassung erlaubte.
   
Vorteile:
  Durch den Einsatz von AllegroSurf mussten keine weiteren Änderungen in der Datenbank-Software des Unternehmens vorgenommen werden. Alle Daten zwischen Zentrale und Filiale werden SSL verschlüsselt übertragen. Die Firma hat ihr eigenes VPN (virtuelles privates Netzwerk) mit der Hilfe der mächtigen Sicherheitsfunktionen von AllegroSurf. Es waren keinerlei Investitionen in neue Anbindungslösungen notwendig und eine relativ günstige Lösung für das Raumproblem im "alten" Büro wurde gefunden.
   
Haben Sie auch eine Erfolgsstory für uns? Lassen Sie uns diese gerne wissen!
[nach oben]
 
 
 

KAPPER NETWORK-COMMUNICATIONS GmbH, Löblichgasse 6, A-1090 Wien Tel. +43 720 311 200, Fax +43 720 311 200-200
webmaster@allegrosurf.info Copyright © 1996-2011 by kapper.net. Alle Rechte vorbehalten.