AllegroSurf Weiterentwicklung und Vertrieb wurden per 31.12.2011 eingestellt!
 
 
   
 
  AllegroSurf Konfiguration  
   
 
  • DHCP - Dynamic Host Configuration Protocol
  • WWW - World Wide Web für HTTP (Hyper Text Transfer Protocol)
  • SMTP - Simple Mail Transfer Protocol
  • POP3 - Post Office Protocol Version 3
  • IMAP - Internet Message Access Protocol
  • FTP - File Transfer Protocol
  • DNS - Domain Name System
  • kaskadierter Proxy
  • SOCKS Proxy
  • TCP Mapping - Transmission Control Protocol - verschlüsselt / komprimiert
 
   
  SOCKS und AllegroSurf bringen wirklich alles online... inklusive Spiele!    
     
  AllegroSurf an sich funktioniert, größter Kritikpunkt aber ist das manchmal komplizierte Setup der Client-Software. Verschiedene Programme bedürfen verschiedenster Einstellungen, bei verschiedenen anderen Dingen müssen wieder quasi "Tricks" angewandt werden, um die manchmal unintelligente Software zur Zusammenarbeit zu bewegen, usw. usw.

Oder was, wenn man ein Notebook verwendet, das im Büro in einem mit AllegroSurf ans Internet angebundenen Netzwerk arbeitet, aber unterwegs auch ohne AllegroSurf im Internet surfen können soll? SOCKS ist die Lösung.

Für den Netscape Communicator ist das von Haus aus keine große Hürde: Gibt man unter den PROXY-Einstellungen "SOCKS" AllegroSurf als SOCKS-Server an (entweder mit IP-Adresse oder mit Rechnernamen), so erledigt den Rest der Communicator. Mehr braucht's nicht. Ähnliches leistet auch der Internet-Explorer.

An sich also eine feine Sache so ein SOCKS-Server, doch wie kriegt man den Windows-Rechner vor Ort nun dazu, ein derartig einfaches Setup zu gestatten? Gaaanz einfach :-) - Einen der zahlreichen SOCKS-Clients ausgesucht und installiert, schon kann's losgehen.

Ein SOCKS-Client tut nichts anderes als die Anforderungen der verschiedenen Internet-Anwendungen an einen SOCKS-Server zu schicken und die Rückmeldung von diesem wieder an die Anwendung zu senden. Auf diese Art und Weise merkt die Anwendung nichts davon, dass sie "hinter" einer Firewall sitzt und umgekehrt sorgt der SOCKS-Server für die notwendige Sicherheit gegenüber potentiellen Angriffen von außen bzw. - im Falle von AllegroSurf - sorgt dieser auch gleich für die notwendige Internetverbindung, wenn man gerade offline ist, wird einfach eingewählt und schon geht's weiter.

> die beste SOCKS-Lösung die wir kennen: Hummingbird SOCKS für Windows.
> die SOCKS Referenzimplementation von NEC

Der Hummingbird SOCKS-Client sorgt dafür, dass der Zugriff aufs lokale Netzwerk (z.B. IP-Range 192.168.0.0 bis 192.168.3.0) direkt durchgeführt wird, während alle anderen Zugriffe über den SOCKS V5 Server geleitet (also AllegroSurf) werden. Schlüssel zum Glück ist hier die Datei SOCKS.CNF im jeweiligen System-Verzeichnis des Betriebssystems. Details dazu finden sich im beigefügten README des SOCKS-Clients.

Ideal ist der Hummingbird-Client daher auch für Notebooks, die manchmal unterwegs direkt mit dem Internet verbunden werden, aber im Büro gedockt ins lokale Netzwerk die gemeinsame AllegroSurf-Verbindung nutzen sollen.

Die NEC SOCKScap32 hingegen fungiert als eine Art Applikationsmantel für jede Win32-Anwendung und startet diese in einer "gesocksten" Umgebung, der Rest des Betriebssystems bleibt davon völlig unberührt.


Die SOCKS.CNF des Hummingbird-Clients ist ein sehr mächtiges Tool mit all ihren Regelmöglichkeiten, jedoch in der Praxis sieht der Inhalt dieser Datei im jeweiligen Windows-System-Verzeichnis (bei NT is das /system32/Hummingbird/Connectivity/7.00/Socks/ bei Win95/98 das /system/... unter Windows) folgendermaßen aus:

DIRECT 192.168.0.0 255.255.255.0
SOCKD5 @=192.168.0.1 0.0.0.0 0.0.0.0

Was übersetzt bedeutet, dass das lokale Netzwerk mit den IP-Adressen 192.168.0.0 bis 192.168.0.255 direkt über die Netzwerkkarte ohne große Umstände erreicht werden kann, während alle anderen Adressen (0.0.0.0) über einen SOCKS V5 Server erreichbar sind, der wiederum die IP-Adresse 192.168.0.1 hat.

So konfiguriert entspricht es üblicherweise auch den AllegroSurf-Standardinstallationswerten, jedoch sollte es auf diese Art ein leichtes sein, AllegroSurf mit Hilfe des Hummingbird-SOCKS-Clients zu verwenden.

und hier noch unser direkter "SOCKS HOWTO"-Link in unsere Knowledgebase.

Viel Spaß!

 
     
     
  [nach oben]  
     
     
 

KAPPER NETWORK-COMMUNICATIONS GmbH, Löblichgasse 6, A-1090 Wien Tel. +43 720 311 200, Fax +43 720 311 200-200
webmaster@allegrosurf.info Copyright © 1996-2011 by kapper.net. Alle Rechte vorbehalten.